September 2017

„Josef-Rauwolf-Prüfung“, Zuchtausleseprüfung ungarischer Vorstehhunde

Die diesjährige bundesweite „Josef-Rauwolf-Prüfung“, Zuchtausleseprüfung ungarischer Vorstehhunde, wurde vom VUV-Nordmark ausgerichtet. Eine besondere Prüfung, benannt nach dem Gründer des Vereins, um besonders leistungsstarke Hunde in die Zucht zu bringen. Nach den bestanden jagdlichen Prüfungen mussten die Hunde noch der Körkommission zur Zuchttauglichkeit vorgestellt werden, die endgültig darüber befand, ob sie uneingeschränkt, nur mit bestimmten Einschränkungen oder gar nicht zur Zucht zugelassen würden.
Aus ganz Deutschland waren erfahrene Richter und Gespanne angereist. Bei strömendem Regen, der die ganzen Tage andauerte, absolvierten die Hunde ihre Aufgaben. Die Organisation, ein Kraftakt für den Vorstand. Souverän gemeistert mit vielen Helfern. Zu letzteren zählten wir zwei Feldecker mit Skadi. Auch hier der grosse Dank für das zur Verfügung gestellte Revier! Danke an die Richter und den Vorstand vom VUV-Nordmark!

Feldeck Hunde 09 2017 001

August 2017

„VIP“ (Vereinsinterne Prüfung) Norddeutscher Jagd-und Gebrauchshund-Verein e.V.

Wie jedes Jahr hat der Norddeutsche Jagd-und Gebrauchshund-Verein e.V. die „VIP“ (Vereinsinterne Prüfung) ausgerichtet. Angelehnt an den Vorgaben der VGP (Verbandsgebrauchsprüfung) wurden die Wald- Feld- Wasserfächer und die Schweissarbeit der Hunde von Richtern beurteilt. Für Gespanne, denen eine Jagdeignungsprüfung bevorstand eine gute Möglichkeit unter realen Prüfungsbedingungen zu schauen wo noch Übungsbedarf war. Aber auch für diejenigen, die schon längst ein eingespieltes Team sind eine Gelegenheit dies unter Beweis zu stellen. Skadi und Christian haben sich der Prüfung gestellt und mit einem Bestanden die Arbeiten beendet. Wobei zu erwähnen ist, dass Skadi eine sehr gute Schweißarbeit abgeliefert hat. Gelernt ist gelernt. Den Ausklang fand der Tag bei einem gemeinsamen Grillen in wunderbarem Ambiente mit interessanten Gesprächen und Austausch über die Hundearbeit. Ein grosser Dank geht an den Revierinhaber, der hierfür sein Revier zur Verfügung gestellt hat! An die Richter und den Vorstand vom Norddeutschen Jagd-und Gebrauchshund-Verein e.V ebenfalls!

Feldeck Hunde 08 2017 001 Feldeck Hunde 08 2017 002

Juli 2017

Wasserseminar Meißendorf

Mara und Skadi, nebst „Dosenöffnern“ haben dieses Jahr wieder die Möglichkeit genutzt an einem Wasserseminar in Meißendorf teilzunehmen. Ein herrliches Gebiet, um die Hunde in die Wasserarbeit einzuarbeiten oder gelerntes zu verfestigen, bzw. abzurufen. Folgenden Aufgaben haben sich unsere Jagdbegleiter gestellt:

• Apport aus dem Schilf, Teichrosen
• Suche im Schilf
• Einweisen in das Schilf
• Einweisen in das Wasser
• Einweisen über Wasser an Land
• Einweisen auf Schleppspur
• Einweisen auf der Schwimmspur

Erwähnenswert, die Hunde haben teilweise parallel gearbeitet, so wie es jagdlich erwünscht ist und das professionell.

In der Rubrik „Eindrücke“ gibt´s Fotos.

Feldeck_Wasserseminar_Juli_2017_002

Feldeck_Wasserseminar_Juli_2017_001

Juni 2017

Hunde- und Familientag beim Verein Ungarischer Vorstehhunde Nordmark

Wie letztes Jahr haben Mitglieder wieder die Möglichkeit genutzt einen Tag mit ihren Hunden jagdlich zu arbeiten. Joker wurde mit weiteren Welpen an erste Aufgaben heran geführt. Mit Neugier und Elan stellte er sich diesen. Skadi, als erfahrene Jagdbegleiterin freute sich über Schleppen, Verlorensuchen und Wasserarbeit. Zum Anschluss fand ein gemeinsames Grillen statt.

Feldeck Vizla Joker Skadi VUV Familientag 2017

Mai 2017

Herzlich willkommen!

Drahthaarvizsla Joker von der Wrangelsburg verstärkt die Hundegruppe.

Feldeck_Vizla_Joker

Hundetag beim Norddeutschen Jagd- und Gebrauchshundverein e.V.

Dieses Jahr hat Skadi fleißig die ihr gestellten Aufgaben, wie Schleppen und Verlorensuchen, gearbeitet. Ihr wurde die beste Schweissarbeit von allen Hunden an diesem Tag attestiert. Joker hat schon mal an der jagdlichen Arbeit „geschnuppert“. Das Kerlchen hat sich als sehr ambitioniert gezeigt.

Feldeck_Vizla_Skadi_JGVH_Hundetag_2017 Feldeck_Vizla_Joker_JGVH_Hundetag_2017

Kitzrettung

Beim Absuchen der Wiesen nach Kitzen am Sonntag hatten wir zwei geprüfte brauchbare Hunde zur Unterstützung dabei. Kati, Deutsch-Kurzhaar-Hündin und Skadi, Ungarisch-Kurzhaar-Hündin. Beide suchten großflächig und planmäßig die Wiesen ab. Dabei pendelten sie immer wieder von rechts nach links und umgekehrt. Hätte sich ein Kitz auf den Wiesen befunden, die Hunde hätten vorgestanden und es so den Hundeführern angezeigt. Dann wären sie „abgetragen“ und das Kitz in einen ruhigen Bereich gebracht worden. Wichtig zu erwähnen, nur mit Hunden im absoluten Gehorsam ist so eine Vorgehensweise möglich. Da Kati und Skadi die großflächige und planmäßige Arbeitsweise beherrschen, war es uns möglich jeweils zwei Wiesen mit je einem Hund gleichzeitig abzusuchen, was uns die Arbeit erleichtert hat. Die Ausdauer der Hunde war beeindruckend, sie hatten augenscheinlich viel Freude an ihrer Arbeit. So soll es sein. Wir haben kein Kitz gefunden. Die Wiesen standen nach dem Unwetter Tage zuvor teilweise sehr unter Wasser. Unsere Vermutung, dass die Ricken sich mit den Kitzen in den angrenzenden Wald zurück gezogen haben.

Feldeck Kitzrettung 2017 01

Im Rahmen dieser Aktion möchte ich Kati II vom Hasenkamp, 9-jährige Deutsch-Kurzhaarhündin, vorstellen. Vor ein paar Monaten durch Michael Greiser von einem Jagdkollegen übernommen. Dem war vor der Abgabe u.a. wichtig, dass Kati jagdlich arbeiten soll. Das kann sie bei Michael im vollsten Umfang. Sehr beeindruckend wie ausdauernd Kati mit ihren 9 Jahren ist. Michael und sie bilden ein harmonisches eingespieltes Team, schon bemerkenswert nach der kurzen Zeit.

Feldeck_Michael_u_Drahthaar_Hündin_Kati

April 2017

OUTDOOR jagd & natur

Wie auch im Jahr zuvor waren wir am 29.04. für die Vorstellung des Magyar Vizsla vom VUV-Nordmark in Neumünster. Auch dieses Mal waren wieder zahlreiche Vertreter der vielfältigen Jagdbegleiter anwesend, die dem interessierten Publikum vorgestellt wurden.

Feldeck Outdoor Neumünster 2017 04 29

Oktober 2016

Im Oktober stand für Hela und Skadi ein Besuch im Saugatter auf dem Programm. Für Hela das zweite, für Skadi das erste Mal. Unter der Leitung von Uwe Kemmerich wurde das Verhalten der Hunde an Sauen begutachtet. Neben Hela und Skadi waren weitere Hunde unterschiedlichen Alters anwesend. Hier zeigte sich, dass es von Vorteil ist, den Hunden bereits mit 5 – 7 Monaten eine erste Gelegenheit zu bieten, Schwarzwild kennenzulernen. Denn eine kleine Ungarisch Kurzhaar-Hündin beeindruckte mit ihrem anhaltenden Laut und Vorwärtsdrang. Die älteren Hunde waren beim ersten Kontakt mit den Sauen vorsichtig, wurden aber durch die aufmunternde Bestätigung des Hundeführers laut. Des weiteren war klar erkennbar, dass Hunde, die schon mal im Gatter waren, deutlich mehr Vorwärtsdrang als beim ersten Mal zeigten und anhaltend laut, also „dran blieben“. Beeindruckend ausserdem, dass zurück haltende Hunde durch die Laut gebenden Hunde animiert wurden es ihnen gleich zu tun, nämlich sich zu steigern. Zu erwähnen sei, auch Retriever können „laut“ sein. Ein Flat Coated Retriever hat das gezeigt. Alles in allem waren wir mit unseren Hunden, Hela und Skadi, sehr zufrieden. Organisiert wurde der Besuch von Frau Dr. Gisela Heilmann, Verein Ungarischer Vorstehhunde-Nordmark.

September 2016

Am 10. September hat die Brauchbarkeitsprüfung  bestanden:

Summer Castle´s Mara ( Flat Coated Retriever )

geführt von Sven Schreiner

Flat_Coated_Retriever_Mara_Brauchbarkeitsprüfung

Am 10.09.2016 morgens um 08:00h war das Treffen in der KJS Lübeck. Angetreten waren 5 Labradore, 1 großer Münsterländer und Flat Hündin Mara mit Jäger Sven Schreiner. Nach dem üblichen organisatorischen Punkten ging es pünktlich um 09h im Feld los. Der Wind war günstig und die Sonne versprach hohe Temperaturen an dem Tag. Die ersten Schleppen waren bereits gearbeitet, bis der ansässige Bauer genau das Feld für Jauche an dem Tag ausgesucht hatte. Den Rest der Feldarbeit, wie auch die 300m Schleppe, haben die Hunde trotz Jauche-Belastung hervorragend gearbeitet! Die Wasserarbeit fand glücklicherweise an anderer Stelle statt. Hier hat Mara die lebende Ente wie im Lehrbuch in die Garbe geleitet und sauber apportiert. Hundeführer und Hund haben beide souverän ihre erste jagdliche Prüfung zur Brauchbarkeit I bestanden. Waidmannsheil!

Vortrag „Risikoberuf Jagdhund – Erste-Hilfe-Maßnahmen in Notfallsituationen“ 13.09.2016

Was tun wir, wenn unser vierbeiniger Jagdhelfer von einem Wildschwein geschlagen wird, sich bei der Arbeit verletzt, oder angefahren wird? Wie können wir uns und den Hund auf Notfälle vorbereiten? Wann muss der Hund unbedingt beim Tierarzt vorgestellt werden?

Tierärztin Frau Dr. Cindy Heilmann informierte uns in ihrem Vortrag „Risikoberuf Jagdhund – Erste-Hilfe-Maßnahmen in Notfallsituationen“ über diese und viele andere Themen – stets praxisbezogen und unterhaltsam. Dabei ging es nicht nur um den Hund, sondern auch um das richtige Verhalten von Rüdemännern und -frauen, um überlegtes Handeln, Behandeln und – nicht zu vergessen – die Eigensicherung in Stress- und Gefahrensituationen.

Besonders interessant war auch, wie man schon bei der Erziehung und Ausbildung des Hundes das richtige Verhalten für Notfälle einüben kann. Dazu gehören auch Übungen mit der 1. Hilfe Ausrüstung im Jagdrucksack, auf die Frau Dr. Heilmann ebenfalls einging. Gute Vorbereitung ist alles, das gilt auch für Gesellschaftsjagden. Unsere Referentin sprach daher auch an, wie Jagdleiter die tierärztliche Versorgung unserer Vierbeiner durch gute Organisation und klare Kommunikationswege erleichtern können.

Wir danken Frau Dr. Heilmann sehr herzlich für ihren rundum gelungenen Vortrag und unserer Hunde-Obfrau Christiane Abt für die Organisation!

Juni 2016

Herzlich Willkommen!

Feldeck_Kalle_Neuer_Vizsla_001

Drahthaarvizsla Kalle ( Humlekrogen ) verstärkt die Hundegruppe.

Hunde- und Familientag beim Verein Ungarischer Vorstehhunde Nordmark

am 13.06. waren Mitglieder wieder aktiv und haben die Möglichkeit genutzt mit ihren Hunden zu arbeiten. Schleppen, Verlorensuchen und Wasserarbeit standen auf dem Programm. Zu sehen in der Rubrik „Eindrücke/Hundearbeit“.

Feldeck_VUV_Hundetag_001

Feldeck_VUV_Hundetag_002

Mai 2016

Prüfungsergebnisse:

Am 28.05. haben bestanden:
VSwP ( Verbandsschweißprüfung ) 40 Std.-Fährte:

Elsa von der Wrangelsburg ( Drahthaarvizsla ) im 1. Preis
geführt von Susanne Mertgen
VSwP ( Verbandsschweißprüfung ) 20 Std.-Fährte:

Brix de Nordlicht ( Gordon Setter ) im 2. Preis
geführt von Tilman Rohling

Erwähnenswert ist, dass nach der neuen Prüfungsordnung, gültig seit diesem Jahr, gerichtet wurde, bedeutet, der Hund bekam den Anschuß nicht wie bisher gezeigt, er musste ihn sich in einem zugewiesenem Bereich selbst suchen. Die schon sehr anspruchsvolle Prüfung erhält durch diese Erweiterung eine neue besondere Qualität.

Feldeck VSwP 2016

Hundetag beim Norddeutschen Jagd- und Gebrauchshund-Verein e.V.

Elsa, Niki, und Skadi haben am 21.05. fleissig im Sachsenwald mit anderen Hunden die ihnen gestellten Aufgaben gearbeitet, u. a. Schleppen, Frei Verloren Suchen und Schweissfährten. Der Ausklang fand bei einem geselligen gemeinsamen Essen statt.

Hundetag_Norddeutscher_JGHV_2016_01

Hundetag_Norddeutscher_JGHV_2016_02

 

OUTDOOR jagd & natur Neumünster

Im Rahmen der Präsentation des Magyar Vizsla vom VUV-Nordmark waren Skadi und Christian am 09.04. in Neumünster vertreten. Schön war, dass auf der Messe die Vielfalt unserer Jagdbegleiter durch die Anwesenheit zahlreicher Rassen deutlich wurde.

Im Rahmen einer Vorführung brachte Frau Margitta Albertsen, Landesobfrau für das Jagdgebrauchshundewesen, Schleswig Holstein, den anwesenden Zuschauern die Eigenschaften der unterschiedlichen Rassen nahe.

Outdoor Jagd Natur Neumünster web

Saugatter

Am 08.04.2016 stand ein Besuch von Hela  ( Hannoverscher Schweißhund ) im Saugatter an, geführt von Steffen Ehrler.
Die Veränderungen in der Kulturlandschaft sind all gegenwärtig, z.B. durch immer größer werdende Maisanbauflächen ist die Population des Schwarzwildes gestiegen. Die tierschutzgerechte Bejagung und gesetzliche Verpflichtung den Jagdgebrauchshund entsprechend auf den Einsatz vorzubereiten machen Saugatter notwendig.

Ziel des Saugatters ist Jagdhunde auszubilden, die Schwarzwild suchen, finden, einen gewissen Abstand halten, verbellen und die Sauen in Bewegung bringen.

Bevor ein Hund ins Gatter gelassen wird findet der erste Kontakt mit dem Schwarzwild in angemessenem Abstand statt. Erst danach geht´s ins Gatter und die Arbeit des Hundes wird begutachtet.

Hela hat sich dieser Aufgabe gestellt. Ergebnis: Hela und Anhang sind sehr zufrieden!

Hannoverscher Schweißhund Hela web

Verbandsjugendprüfung (VJP)

Am 02.04.2016 hat die VJP ( Verbandsjugendprüfung ), 65P sil am Rehwild bestanden:

Dino von der Loxstedter Wurth ( Griffon ), geführt von Annett Heine

Griffon Dino v d Loxstedter Wurth web

Termine aus der Abteilung Hundewesen für den Kalender:

Feldeck_Skadi_1

Einblicke in die jagdliche Arbeit:

Vorbereitung Herbstzuchtprüfung (HZP) / Brauchbarkeitsprüfung (BP), ab 24.04.16
Vorbereitung Verbandsgebrauchsprüfung (VGP) / Verbandsprüfung nach dem Schuss (VPS), ab 13.04.16
Zuchtschau Klub Deutsch-Kurzhaar Hamburg, 19.06.16, 10.00 Uhr, Hamburg-Hoisbüttel
Herbstzuchtprüfung, 18.09.16
Brauchbarkeitsprüfung, 02.10.16

Verbandsgebrauchsprüfung (VGP) / Verbandsprüfung nach dem Schuss (VPS), 15. und 16.10.16

Jagdliches Training:

Start 04.04.16

 

Einladung zum Nachsuchenseminar mit Chris Balke, Stavenhagenhaus, 12.04.2016

Chris Balke Portrait web

Wir haben den Nachsuchenprofi Chris Balke für den 12.04.2016 zu einem Nachsuchenseminar ins Stavenhagenhaus eingeladen. Der hauptberufliche Schweißhundführer leitet seit 1996 die Schweißhundstation Kreis Herzogtum Lauenburg, die älteste in Deutschland. Balke absolviert mit seinem Team jährlich um die 450 Nachsuchen auf Schalenwild und ist so jagdlich immer am Puls der Zeit. Sein großer Erfahrungsschatz macht ihn zum Experten in Sachen waid- und tierschutzgerechte Jagd – davon wollen wir profitieren. Wir freuen uns auf ein informatives, praxisnahes und unterhaltsames Seminar. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Veranstaltungsinfo:

Wo? Stavenhagenhaus, Frustbergstraße 4, 22453 Hamburg.

Wann? 12.04.2016, Eintreffen ab 19:00 Uhr, Seminar ab 19:30 Uhr.

Teilnehmerzahl: max. 80 Personen. Kosten: Seminar, inkl. kl. Imbiß € 10,-.

Anmeldung: Verbindliche Anmeldung per E-Mail an unseren Leiter Tobias Staak (Leiter[at]jaegergruppe-feldeck[punkt]de). Überweisung der Seminarkosten an Kassenwart Mathias Dewald, Kontodaten über Tobias Staak. Anmeldebestätigung erfolgt nach Zahlung per E-Mail.

Anmeldeschluss: 04.04.2016.

Aktuelle Veranstaltungsinfos auf dieser Seite.

Zusatzinfo zum Nachsuchenseminar mit Chris Balke

Liebe Feldecker, liebe Jagd- und Seminarinteressenten

ihr habt uns gefragt, ob das Nachsuchenseminar mit Chris Balke eher ein Seminar für Jägerinnen und Jäger mit oder ohne Hund ist. Dazu ganz kurz: Es wird ein Seminar für Jäger mit UND ohne Vierbeiner, vom Jungjäger bis zum alten Hasen, bzw. Rüdemann.

Warum haben wir die Veranstaltung Nachsuchenseminar genannt? Weil die Nachsuche widerspiegelt wie wir jagen. Chris Balke kennt sich nach fast 20 Jahren Erfahrung mit der Schweißhundstation Kreis Herzogtum Lauenburg mit so ziemlich allem aus, was bei der Jagd schiefgehen kann. Aus seiner Arbeit nach dem Schuss können wir – auf unterhaltsame Weise – viel darüber lernen, was wir vor dem Schuss tun und was wir besser lassen sollten. Chris Balke wird uns sicher auch seine Einschätzung zu Dauerbrenner-Themen wie bleifreie Munition, Wolf, u.s.w. geben können. So nehmen wir bestimmt einige Tips für das Verhalten im Revier, auf der Jagd und bei der Hundearbeit mit.

Chris Balke geht auch gerne auf eure/unsere Fragen ein. Damit er weiß, was auf ihn zukommt, möchten wir euch daher bitten, uns eure Fragen bis zum 4.4. zu e-mailen. (Leiter[at]jaegergruppe-feldeck[punkt]de) Die leiten wir ihm dann weiter. Natürlich ist am Abend selbst auch noch Gelegenheit, ihn weiter auszuhorchen. Wir freuen uns auf die Veranstaltung und auf euer zahlreiches Erscheinen. Macht Werbung, Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Mit Waidmannsheil,
Euer Tobias Staak und der Vorstand

November 2015

Drückjagd

Nc Elwood hat diesen Monat seine erste Drückjagd in Niedersachsen absolviert. Zusammen mit Deutsch-Drahthaar, Deutsch-Kurzhaar, Laika und einer Jagdterriermeute ist es zu einer ansehnlichen Strecke gekommen, bestehend aus Sauen und Füchsen.

Susanne_Elwood_Drückjagd

Verbandsschweißprüfung im Forst Beimoor

Am 27.11. haben die Verbandsschweißprüfung ( 20 Stunden ÜF, 1.000 Meter ) im 1. Preis bestanden:

Elsa von der Wrangelsburg ( Drahthaarvizsla ), Suchensiegerin, geführt von Susanne Mertgen

Niki, Humlekrogen`s Naja ( Drahthaarvizsla ), geführt von Ulrich Mertgen

Never change Coco ( Labrador Retriever ), geführt von Christiane Abt

Einen Prüfungsbericht und weitere Fotos findet Ihr hier, auf der Homepage des Klub Deutsch-Kurzhaar Hamburg e.V.

Verbandsschweißprüfung

12. September 2015

Am 12.09.2015 hat die HZP ( Herbstzuchtprüfung ), die „Gesellenprüfung“ bestanden:

Anton vom Haddebyer Noor ( Ungarisch Kurzhaar ), geführt von Mareike Wolff. Gratulation!

Bei dieser Prüfung geht es um eine Anlagenprüfung, die der Feststellung der vererbbaren Anlagen dient, eine Folgeprüfung der VJP ( Verbandsjugendprüfung ), bestanden von Anton im März diesen Jahres.

Folgende Fächer werden geprüft:

– Nasengebrauch
– Suche
– Vorstehen
– Spurarbeit
– Führigkeit
– Arbeitsfreude
– Wasserarbeit

Verlorensuche im deckungsreichen Gewässer, in selbigen stöbern mit Ente.

Verlorenbringen von Federwild.

Arbeit am gepflügeltem Federwild.

Weiter festzustellen sind:

– Schussfestigkeit im Feld und am Wasser
– Art des Jagens: Spurlaut, sichtlaut, fraglich, stumm, waidlaut

Für die Brauchbarkeit müssen zusätzlich Gehorsamsfächer bestanden werden.

An Hand der zu prüfenden Fächer sollte klar werden wie anspruchsvoll die Ausbildung eines Jagdhundes ist.

Wer als Mensch- / Hundeteam diesen Anforderungen gerecht werden konnte strebt die VGP ( Verbandsgebrauchsprüfung ) an, die „Meisterprüfung“, bedeutet noch weitere Fächer zu bestehen.

Anton und Mareike sind auf dem besten Wege dahin.

Anton v HN HZP

September 2015

Ein trainingsreicher Sommer neigt sich dem Ende zu, die Hundeführer haben fleissig mit ihren Jagdbegleitern für anstehende Prüfungen geübt. Nun werden mit Spannung die Ergebnisse erwartet.

Ein weitere Verstärkung der Hundegruppe bekommen wir mit einer Spezialistin, Hela, einem hannoverschen Schweisshund. Die Schweissarbeit gehört zu einer der wichtigsten und anspruchsvollsten Aufgabe in der Jagdhundeausbildung. Sie erfordert viel Geduld, Fleiß und Ausdauer vom Hundeführer und vom Hund.

Feldeck Schweisshund Hela

Juli 2015

Summer Castle´s Mara ( Flat Coated Retriever ) verstärkt die Feldecker Hundegruppe.

Feldeck_Gross_Borstel_2015_014

Juni 2015

Wasserseminar

Am 28.06. waren Nc Coco und Skadi nebst ihrer „Dosenöffner“ als Gäste bei einem Wasserseminar in der Nähe von Gut Sunder. Labrador Nc Elwood, einer unserer Ausbildungshunde vom letzten Jahr nahm teil und arbeitete interessante Aufgaben in einem vielseitigen und anspruchsvollen Wassergebiet. Dieses Gebiet zeichnet sich durch grosse Wasserflächen und üppigen Schilfbewuchs aus. Die Hunde mussten teilweise lange Strecken schwimmen und ausgiebig stöbern, um an die ausgelegte Beute zu kommen. Wir überlegen für interessierte Hundeführer unserer Gruppen im nächsten Jahr so ein Tagesseminar zu planen.

Feldeck_Wasserseminar_280615

Rechts neben Coco sitzt Elwood

Erste Hilfe-Seminar

Am Samstag, den 27.06. fand im Landhotel Prahls Gasthof-Ohe, Reinbek ein Erste Hilfe-Seminar statt, organisiert von Conny Peters und Ingo Beinroth. Dozent war Dr. Marco Halbrock, praktischer Tierarzt in einer Gemischtpraxis hier im Norden. Nach Tätigkeiten im In- und Ausland sammelte er Erfahrungen mit Diensthunden im Polizei- und Militärbereich, sowie als Jäger mit Jagdhunden in einer Praxis in München. Dr. Halbrock bietet seit ca. 4 Jahren regelmässige Fortbildungen im Bereich der Ersten Hilfe von Jagd- und Diensthunden an.

Vor Beginn des Seminars stand ein gemeinsames Frühstück mit einem reichhaltigen Buffet an.

Der Vortrag von Dr. Halbrock begann mit einem Streifzug durch die Historie des Einsatzes von Jagdhunden. Danach wurde ausführlich auf ausgewählte Notfallmaßnahmen bei Hunden allgemein und speziell auf Verletzungen bei Jagdhunden im Einsatz eingegangen.

Nach dem Vortrag gab es die Möglichkeit Fragen zu stellen. Nach einer kleinen Pause begann der praktische Teil, in dem an einem Hund, in diesem Fall, UK Skadi, diverse Versorgungsmaßnahmen praktiziert wurden.

Den Abschluss fand das Seminar in einer offenen Fragerunde bei Kaffee und Kuchen.

Jagdhund_Erste_Hilfe_Seminar_270615_004

März 2015

Am 28. März 2015 hat die VJP bestanden:

Anton vom Haddebyer Noor (Ungarisch Kurzhaar) geführt von Mareike Wolf.

Anton_VJP_28_03_2015_02

Anton_VJP_28_03_2015_03

Anton_VJP_28_03_2015_01

Dezember 2014

Am 27.12. haben die Bringtreue beim Klub Deutsch Kurzhaar Hamburg bestanden:

Elsa von der Wrangelsburg ( Drahthaarvizsla ) geführt von Susanne Mertgen

Never Change Elwood ( Labrador Retriever ) geführt von Susanne Franzmayer

Elsa Bringtreue 2014

Elwood Bringtreue 2014

 

18./19. Oktober 2014

Vergangenes Wochenende haben 3 Hunde am 18. und 19.10. die VGP ( Verbandsgebrauchsprüfung ) bestanden:

VGP_2014_Elsa

Elsa von der Wrangelburg ( Drahthaarviszla ) im 1. Preis mit 315 Punkten
geführt von Susanne Mertgen

VGP_2014_Elwood

Never change Elwood ( Labrador Retriever ) im 1. Preis mit 306 Punkten
geführt von Christiane Abt

VGP_2014_Brix

Brix de lütt Nordlicht ( Gordon Setter ) im 3. Preis
geführt von Tilman Rohling

04. Oktober 2014

Die Brauchbarkeitsprüfung Niedersachsen am 04.10.2014 haben bestanden:

BP_Nds_2014_Niki

„Niki, Humlekrogen`s Naja“ ( Drahthaarvizsla )

BP_Nds_2014_Elwood

„Never Change Elwood ( Labrador Retriever )

Die Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde Niedersachsen  am 04.10.14 hat bestanden:

BP_Nachsuche_Nds_2014_Luna

„Luna“ ( Griechische Bracke )

Juli 2014

Den 3. Platz ( 27 teilnehmende Weimaraner ) bei einer internen jagdlichen Prüfung des Klubs Deutscher Weimaraner hat belegt:

DK_Prüfung_2014_Benny

„Benny“ ( Kurzhaar-Weimaraner )

Juni 2014

Zuchtschau Klub Deutsch-Kurzhaar Hamburg e. V.,

am Sonntag, den 22.06., 10.00 Uhr in Hamburg-Hoisbüttel

Eine schöne Gelegenheit den vielseitigen Jagdgebrauchshund kennen zu lernen.

Eindrücke von 2013 HIER

Der Deutsch-Kurzhaar, in seinem Erscheinungsbild elegante Vorstehhund, zeichnet sich durch seinen vielseitigen Einsatz bei der Jagd vor und nach dem Schuss aus. Als Vollgebrauchshund erfüllt er die anspruchsvollen jagdlichen Anforderungen, zu denen u. a. die grosse Wasserpassion, feine Nase, vorzügliche Vorsteheigenschaften, Ausdauer, Kondition und die führerbezogene Arbeitsfreude gehören.

Sein feiner Charakter, seine Wesensfestigkeit und Anhänglichkeit machen ihn zu einem angenehmen, zuverlässigen Begleiter sowohl bei der Jagd als auch im Alltag mit seiner Familie.

Mehr Info unter: http://www.deutsch-kurzhaar-hamburg.de/

Zuchtschau_DK

März 2014

Für 5 Hunde haben die Vorbereitungen auf anstehende Prüfungen begonnen.

 

Hundeausbildung 2014

 

Dezember 2013

Die Bringtreueprüfung am 27.12.2013 hat bestanden:

„Never change Coco“ ( Labrador Retriever )

Coco Dezember 2013

Die Bringtreueprüfung dient zur Feststellung der besonderen Zuverlässigkeit des Jagdgebrauchshundes im Bringen. Dabei soll der Hund kaltes Wild, in diesem Fall einen Fuchs, den er zufällig, ohne jeglichen Einfluss seines Führers, d.h. ohne ausdrücklichem „Apport-Befehl“ findet, aufnimmt und ihm bringt.

Der für die Prüfung vorgesehene Fuchs wird mindestens zwei Stunden vor Beginn der Arbeit an einem markierten Platz ausgelegt, wobei die Ausleger darauf achten, sich in einem weiten Bogen von der Rückseite des Geländes zu nähern, um menschliche Fährten innerhalb des Suchengeländes zu vermeiden. Der Fuchs darf beim Tragen den Boden nicht berühren. Die Auslegeplätze müssen mindestens 50 m voneinander und mindestens 100 m von der Stelle, an der der Hund angesetzt wird, entfernt sein.

Der Hund wird mit einem einmaligen Befehl in die Dickung geschickt und hat dann 20 Minuten Zeit den Fuchs zu finden und zu bringen.

Gerichtet wird die Prüfung von drei Verbandsrichtern. Während ein Richter den Hundeführer begleitet, beobachten die beiden anderen das Verhalten des Hundes am Fuchs, dabei darf der Hund sie weder wittern noch eräugen.

 

Oktober 2013

Die Verbandsgebrauchsprüfung am 26. und 27.10.13 mit 290 Pkt.  und damit mit dem hervorragenden 3. Preis hat bestanden:

„Never change Coco“ ( Labrador Retriever )

Coco

 

Die Brauchbarkeitsprüfung Niedersachsen am 05.10.2013 bestehend aus:

– Gehorsam
– Bringen von Haar- und Federwild auf Schleppe
– Freiverlorensuche und Bringen von Federwild
– Schweiß ( Übernachtfährte )
– Freiverlorensuche und Bringen von totem Federwild aus deckungsreichem Gewässer
– Stöbern auf der Schwimmspur hinter der lebenden Ente in deckungsreichem Gewässer

haben bestanden:

„Elsa von der Wrangelsburg“ ( Drahthaarvizsla )

Elza_Fuchs

„Skadi“ ( Kurzhaarvizsla )

Skadi

 

 

August 2013

Der erste vierpfotiger Nachwuchs in der Jägergruppe Feldeck – die Gordon Setter-Welpen Nelson, Fee, Stella, Luna, Dr. Watson, Miss Marple, Higgins, Baxter und Tessa  haben alle ein neues Zuhause gefunden.
88

 

Der Gordon Setter ist ein Englischer Vorstehhund und als Gebrauchshund vielseitig einsetzbar in Feld, Wald und bei der Wasserjagd. Er ist ein sicherer Verlorenbringer und verfügt über Raubwild- und Raubzeugschärfe. Des weiteren zeichnet er sich durch seinen freundlichen und liebenswürdigen Charakter aus. Menschlicher Kontakt zu einer Person, bzw. Familie sind ihm sehr wichtig. Daher wäre eine ausschliessliche Haltung im Zwinger für diesen Jagdhelfer nicht geeignt. Der Gordon Setter gilt als intelligent und mutig. Hervorzuheben ist ausserdem noch seine ausdauernde und selbstständige Arbeitsweise.