Kitzrettung

Beim Absuchen der Wiesen nach Kitzen am Sonntag hatten wir zwei geprüfte brauchbare Hunde zur Unterstützung dabei. Kati, Deutsch-Kurzhaar-Hündin und Skadi, Ungarisch-Kurzhaar-Hündin. Beide suchten großflächig und planmäßig die Wiesen ab. Dabei pendelten sie immer wieder von rechts nach links und umgekehrt. Hätte sich ein Kitz auf den Wiesen befunden, die Hunde hätten vorgestanden und es so den Hundeführern angezeigt. Dann wären sie „abgetragen“ und das Kitz in einen ruhigen Bereich gebracht worden. Wichtig zu erwähnen, nur mit Hunden im absoluten Gehorsam ist so eine Vorgehensweise möglich. Da Kati und Skadi die großflächige und planmäßige Arbeitsweise beherrschen, war es uns möglich jeweils zwei Wiesen mit je einem Hund gleichzeitig abzusuchen, was uns die Arbeit erleichtert hat. Die Ausdauer der Hunde war beeindruckend, sie hatten augenscheinlich viel Freude an ihrer Arbeit. So soll es sein. Wir haben kein Kitz gefunden. Die Wiesen standen nach dem Unwetter Tage zuvor teilweise sehr unter Wasser. Unsere Vermutung, dass die Ricken sich mit den Kitzen in den angrenzenden Wald zurück gezogen haben. 

Im Rahmen dieser Aktion möchte ich Kati II vom Hasenkamp, 9-jährige Deutsch-Kurzhaarhündin, vorstellen. Vor ein paar Monaten durch Michael Greiser von einem Jagdkollegen übernommen. Dem war vor der Abgabe u.a. wichtig, dass Kati jagdlich arbeiten soll. Das kann sie bei Michael im vollsten Umfang. Sehr beeindruckend wie ausdauernd Kati mit ihren 9 Jahren ist. Michael und sie bilden ein harmonisches eingespieltes Team, schon bemerkenswert nach der kurzen Zeit.

Feldeck_Michael_u_Drahthaar_Hündin_Kati